Konsequent nachhaltige Stromversorgung.

Photovoltaik in der SPAETER Gruppe.


Unser Ziel: Rechnerische Autarkie in der Stromversorgung bis 2026!

Für uns als familiengeführtes Unternehmen bildet die Nachhaltigkeit unseres unternehmerischen Handelns eine bereits seit Generationen gültige Selbstverständlichkeit. Ausgehend von unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir uns daher ambitionierte Ziele im Handlungsfeld Umwelt gesetzt. Dabei streben wir insbesondere an, bis zum Jahr 2026 den Strombedarf aller Betriebe der SPAETER Gruppe zumindest rechnerisch vollständig aus eigenen Photovoltaikanlagen zu decken. Auf diesem Weg haben wir bereits eine Reihe von Investitionsprojekten erfolgreich umgesetzt. Weitere sind in Planung.

 

Sonnige Aussichten: Die Photovoltaik-Anlagen der SPAETER Gruppe.

Aktuell sind bei den Unternehmen der SPAETER Gruppe bereits fünf PV-Anlagen in Betrieb. Eine weitere Anlage steht unmittelbar vor der Inbetriebnahme. Diese sechs Anlagen verfügen bereits über eine Gesamtleistung von 3.345 kWp. Die damit pro Jahr erzeugte Strommenge ist ausreichend, um etwa 1.000 Durchschnittshaushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen. Für eine siebte Anlage mit einer Nennleistung von ca. 2.800 kWp ist bereits der Baubeginn erfolgt. Weitere Projekte befinden sich in der Planung bzw. Ausschreibungsphase. Nachstehend finden Sie einen Überblick über die bereits fertiggestellten PV-Anlagen der SPAETER Gruppe:

Viernheim

Erste PV-Anlage in der SPAETER Gruppe mit einer Nennleistung von 547 kWp. Die im Juni 2023 in Betrieb genommene Anlage produziert etwa 430.000 kWh Strom pro Jahr. Das wäre z.B. ausreichend, um für fast 4.800 Volladungen eines Elektrofahrzeuges mit einer großen 90 kWh Batterie. Zusammen mit der PV-Anlage wurde der Standort Viernheim – so wie alle SPAETER Standorte mit Eigenstromversorgung – auch mit einer E-Auto-Ladeinfrastruktur ausgestattet.
 

Anlage im Bild erleben

Dortmund

Die vergleichsweise kleine Aufdach-Anlage mit einer Leistung von knapp 73 kWp erzeugt immerhin genügend Strom, um den Bedarf des SPAETER Kunststoffhandels in Dortmund rechnerisch vollständig zu decken. Zusammen mit der PV-Anlage wurden auch hier Ladepunkte für E-Fahrzeuge installiert.

 

 

 

Hannover

Die im September 2023 in Betrieb genommene 773 kWp Anlage kann mit einem geschätzten Jahresertrag von rund 690 MWh rechnerisch etwa 175 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen. Selbst in den "dunklen" Monaten von Oktober bis Februar reichte der erzeugte Strom rechnerisch regelmäßig aus, den Stromverbrauch von SPAETER Hannover von etwa 16 MWh/Monat vollständig zu decken. In den sonnenreichen Monaten werden erhebliche Strommengen in das Netz eingespeist. 

 

Karben

Die Produktion der vergleichsweise kleinen Anlage mit einer Leistung von 131 kWp reicht aus, den Strombedarf von PASSAVANT & ZICKWOLFF in Karben rechnerisch mehr als vollständig zu decken. Sie entspricht dabei dem Jahresbedarf von etwa 35 Haushalten. Der Überschuss wird in das Netz eingespeist. Die zusammen mit der Anlage installierten Ladepunkte für E-Fahrzeuge werden ebenfalls aus der Anlage gespeist.

Kaufungen

Am zentralen Lager- und Logistik-Standort von HACKLÄNDER Kassel wurde in einem ersten Bauabschnitt eine Anlage mit einer Leistung von 704 kWp errichtet. Die Anlage ist vor allem auf die Einspeisung im unmittelbaren Eigenverbrauch am größten und leistungsfähigsten Standort der SPAETER Gruppe in Kaufungen ausgelegt. Eine Erweiterung der Anlage befindet sich in Planung.

Duisburg

Die bereits vollständig installierte Anlage am zentralen Aluminium-Lager von SPAETER Duisburg wird noch im Sommer 2024 in Betrieb gehen. Mit einer Nennleistung von 1.118 kWp entsteht hier eine der größten PV-Anlagen im Stadtgebiet Duisburg. Ein wichtiger Beitrag der SPAETER Gruppe zur Erreichung der ambitionierten Zielsetzung der Stadt Duisburg, bis 2035 klimaneutral zu werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Sie suchen CO2-reduzierte, nachhaltige Stahlprodukte? Entdecken Sie unser CSGreen Produktportfolio.

Als Familienunternehmen haben wir Nachhaltigkeit seit Generationen und über Generationen hinweg im Blick. Lernen Sie hier unsere Nachhaltigkeitsstrategie kennen.

Nach oben